Die Ereignisse in den USA oder die #BlackLivesMatter-Bewegung haben Dich motiviert, mehr zu tun, als ein schwarzes Bild zu posten? Das ist ein sehr guter Schritt und wir hoffen, Dich mit diesem Beitrag in Deinen Absichten bestärken zu können. Hier erhältst Du acht Tipps, wie Du Dich gegen Rassismus engagieren kannst.

Wichtig, bevor Du loslegst:

Rassismus zu erkennen und zu verstehen ist der erste wichtige Schritt. Wenn man selbst nie Rassismus erfahren hat, ist es schwierig nachzuvollziehen, wie Betroffene sich fühlen. Menschen etwas zu erklären, was sie nicht sehen können, kann für Betroffene sehr anstrengend und demotivierend sein. Bevor Du Dich daher mit ihnen austauschen möchtest, empfehlen wir Dir Dich zu informieren. Unsere Tipps helfen Dir dabei.

1. Informiere Dich über Rassismus

Was ist Rassismus, wie verbreitet ist Rassismus und wie tritt rassistische Diskriminierung in unserem Alltag auf? Dies sind nur einige Fragen, mit denen Du Dich befassen solltest, bevor Du Dich engagieren möchtest. Mach Dir Deine Privilegien bewusst! Zum Glück gibt es sehr viele gute Bücher und Filme zu diesem Thema. Unsere Empfehlungen zum Einstieg:

2. Hör Betroffenen zu

Wenn möglich, sprich zusätzlich mit betroffenen Menschen über ihre Rassismuserfahrungen. Beachte, dass dies höchstwahrscheinlich nicht ihr erstes Gespräch mit einer weißen Person über das Thema ist. Setze sie nicht unter Druck und höre mehr zu, anstatt Deine Meinung zu dem Thema zu äußern.

3. Folge relevanten Instagram-Kanälen

Hier findest Du eine Auswahl deutsch- und englischsprachiger Kanäle, denen Du folgen und damit auch in ihrer Reichweite unterstützen kannst.

4. Sensibilisiere Dich und Deine Mitmenschen

Häufig tritt Rassismus auch ungewollt auf – durch die Verwendung diskriminierender Sprache. Versuche selbst darauf zu achten und Deine Mitmenschen auf unpassende Formulierungen aufmerksam zu machen. Bei Amnesty International findest du ein Glossar für diskriminierungssensible Sprache und ein kostenloses Aktionspaket gegen Rassismus.

5. Zeige Haltung

Du beobachtest, wie jemand rassistisch angegriffen wird oder findest auf Social Media Beiträge, die rassistische Äußerungen enthalten? Es ist sehr wichtig, in solchen Momenten einzugreifen und sich gegen Rassismus zu engagieren.

  • Wie Du Dich bei rassistischen Angriffen verhalten kannst, erfährst Du hier. 
  • Wie Du rassistische Kommentare bei Facebook oder Instagram melden kannst, findest Du hier.

Wenn Du der Meinung bist, dass ein Beitrag strafrechtlich verfolgt werden sollte, kannst Du Dich auch hier direkt melden.

6. Spende Geld

Bei Black Lives Matter findest Du eine Liste an Organisationen, die auf Deine Spende angewiesen sind.

7. Unterschreibe Petitionen

  • Die Benutzung des Wortes “Neger” ist in Deutschland rechtlich nicht strafbar. Diese Petition will das ändern.
  • Die Petition Rassismus in den Medien fordert eine Verschärfung des Antidiskriminierungsgesetzes für deutsche Medien.

Bei Black Lives Matters findest Du eine Liste von weiteren Petitionen.

8. Bleib dran und engagiere Dich!

„Weiße Menschen können jeden Tag aufwachen und sich entscheiden, ob sie sich mit Rassismus auseinandersetzen wollen. Ich kann das nicht.“ sagte der von Rassismus betroffene Student David in einem Interview der Malteser.

Du kannst Dich langfristig gegen Rassismus engagieren! Schließe Dich Netzwerken, Initiativen oder Projekten an. Eine aktuelle Liste findest Du hier.