Unter den Maßnahmen, die Ausbreitung des Corona Virus einzudämmen, leiden vor allem die Gastronomie, kleinere Geschäfte und Clubs. Deswegen ist es sehr wichtig, dass Du Lokale in deiner Nähe weiterhin unterstützt und Ihnen durch diese schwere Zeit hilfst. Viele Gastronomen und Produzenten leiden jetzt schon unter Existenzängsten. Um das Schlimmste zu verhindern, müssen kreative Lösungen her.

So kannst Du jetzt helfen:

Gutscheine jetzt kaufen, später einlösen

Unterstützte lokale Unternehmen und kaufe Gutscheine für deine Lieblingsorte, so können diese immerhin kurzfristig Geld einnehmen. Mittlerweile gibt es sehr viele Webseiten auf denen du Gutscheine findest, oft auch für einzelne Städte.  

  • Auf der Seite PayNowEatLater kannst Du Gutscheine für deine Lieblings Bars, Restaurants und Cafés erwerben und sie damit in der Krise unterstützen. Alle Erlöse fließen an die jeweiligen Partner, sodass diese ihre Mitarbeiter und laufenden Kosten bezahlen können und auch in Zukunft für Euch da sind.
  • Auch bei Support your Local kannst Du Gutscheine für Deine lokalen Lieblingsgeschäfte kaufen, die Du nach den Quarantäne-Maßnahmen einlösen kannst.
  • Das Projekt Support your local bar hat sich auf unabhängige Bars aus dem deutschsprachigen Raum spezialisiert. Hier kannst Du einfach per Paypal-Klick von Zuhause aus ein virtuelles Trinkgeld an Deine Lieblingsbars und Teams senden, um ihnen in der Krise zu helfen.
  • Auf lokalsupport.com kannst Du Deine liebsten Clubs, Bars, Restaurants und Museen unterstützen. Du kaufst jetzt Gutscheine für Angebote in Deiner Nachbarschaft, um sie nach der Krise einzulösen.

Take Away und Lieferdienste

Restaurants und Händler dürfen weiterhin liefern. Leiste Deinen Beitrag, dass sich der Einzelhandel und Deine Lieblingsrestaurants über Wasser halten können, indem Du Deine Lieblingsprodukte oder Dein Lieblingsessen einfach vor die Haustür liefern lässt. 

  • Mit einer Bestellung im Stay home Club hilfst Du lokalen Berliner Geschäften durch die Krise. Gleichzeitig werden mit 5€ pro Bestellung Berliner Clubs, Veranstalter*innen und Künstler*innen unterstützt.
  • Die App Lokalkauf ist aus dem #WirVsVirus-Hackathon der Bundesregierung entstanden und startet in Kürze. Lokale Händler*innen können hier ihr Angebot einstellen. Du kannst helfen, indem Du über die App Produkte bestellst und somit den lokalen Einzelhandel in deiner Region unterstützt.
  • Unterstütze als WeinRetter Dein Lieblingsrestaurant, indem Du Wein aus dessen Lagerbestand kaufst und Dir gleichzeitig Deine Quarantäne verschönerst!

Schau Live-Streams

Viele Kleinunternehmen und Künstler*innen nutzen die Digitalisierung und bieten ihre Programme und Shows jetzt auch online an.

  • Bei Kino on Demand kannst du aktuelle Kinofilm schauen und  Kinos in Deiner Nähe unterstützen. Du erhältst bei jedem fünften Abruf einen Kinogutschein, den Du einlösen kannst, sobald ein Kinobesuch wieder möglich ist.
  • Auf dringeblieben.de  dem „cologne culture stream“ gibt es Livestreams von Konzerten und Events, die jeweiligen Künstler*innen des Streams können über einen Spendenbutton unterstützt werden .
  • Berlin (a)live bietet eine digitale Bühne für Kunst und Kultur. Im digitalen Veranstaltungskalender werden Kultur-Streaming-Angebote in Berlin gesammelt und Projekte und Orte können mit Spenden gezielt unterstützt werden.
  • United We Stream bringt den größten digitalen Club zu Dir nach Hause. Bei Ihnen ist durch Live-Übertragung die ganze Bandbreite und Vielfalt der Berliner Clubszene zu sehen. Wenn schon alleine feiern, dann richtig.

Spende Geld

  • Der Verein MenscHHamburg e.V. hat ein Solidaritäts-Nicht-Festival ins Leben gerufen, bei dem keiner kommt. Mit den Tickets kannst Du aber die Hamburger Kulturszene unterstützen, denn die Ticketeinnahmen werden an verschiedene Einrichtungen und Künstler*innen verteilt, um die Einnahmeausfälle abzumildern.
  • Solidarität zum Anziehen: Mit der Aktion „Ein Herz für Händler“ kannst du ein Geschäft deiner Wahl unterstützen, indem du Merchandise-Artikel kaufst. Der Gewinn geht zu 100% an lokale Händler.
Jetzt für den Newsletter anmelden!

Über die Autorin

Celine Lofink ist Praktikantin bei GoVolunteer im Bereich Human Resources und Team Development.