Mit dem „Ausgezeichneten-Engagement“-Siegel zeichnen wir jedes Jahr soziale Projekte aus, die vorbildliche Arbeit mit freiwilligen Helfer*innen leisten. Zu diesen Projekten zählt auch das Neuköllner EngagementZentrum (NEZ). Wir haben das großartige Team vom NEZ gefragt, was ausgezeichnetes Engagement für sie ausmacht und warum ein Engagement beim NEZ besonders bereichernd ist.

Erzählt uns kurz über Eure Organisation. Was macht ihr? Wie viele freiwillige Helfer*innen engagieren sich bei Euch? 

Das Neuköllner EngagementZentrum (NEZ) berät als bezirkliche Freiwilligenagentur alle Neuköllner*innen, die auf der Suche nach einem Ehrenamt sind. Wir sind eine Kooperation zwischen der AWO Berlin Kreisverband Südost e.V., der Bürgerstiftung Neukölln und dem Bezirksamt Neukölln. Wir beraten auch alle Organisationen, Projekte und Vereine, die zum Thema Ehrenamt in Neukölln mit Ehrenamtlichen arbeiten. Wir haben bisher mehr als 200 Interessierte persönlich beraten und werden dabei von acht ehrenamtlichen Beratern/-innen unterstützt.

Was kann man als Helfer*in bei Euch machen?

Viele Organisationen in Neukölln wünschen sich Unterstützung. Wir kennen unsere Kooperationspartner*innen persönlich und beraten Interessierte zu den Möglichkeiten. Jede*r kann in einem Ehrenamt die persönlichen Stärken und Interessen einbringen. Aber auch Bereiche, in denen man noch keine Erfahrung hat, können bereichernde, neue Impulse bringen. Für welches Engagement man sich entscheidet, hängt vor allem von den eigenen Wünschen, Interessen und Ressourcen ab. Man kann z.B. als Lesepate/-in Kinder beim Verbessern ihrer Lesefähigkeiten unterstützen oder in einem Gemeinschaftsgarten mithelfen. Ihr wollt auch als Ehrenamtsberater*in bei uns aktiv sein oder einen Workshop für Ehrenamtliche anbieten und Euer Wissen weitergeben? Meldet Euch gern bei uns!

Was sind Eure nächsten Projekte?

Das NEZ wird Ende März 2020 schon zwei Jahre alt und damit blicken wir auf zwei tolle und intensive Jahre unserer Arbeit in Neukölln zurück. Mit den Themen Migrantenselbstorganisationen und Partizipation warten spannende neue Herausforderungen auf uns und es sind natürlich viele Veranstaltungen geplant.

Immer mehr Menschen wollen sich freiwillig für einen guten Zweck engagieren. Welche Entwicklung würdet ihr Euch für die Zukunft des Ehrenamts wünschen?

Wir würden uns wünschen, dass bürgerschaftliches Engagement nicht nur Privatsache ist, sondern auch als Corporate Volunteering stattfinden kann. In anderen Ländern ist es akzeptierter, dass Arbeitnehmer*innen ein paar Stunden pro Woche in ihrer Arbeitszeit ehrenamtlich tätig sein können und dafür freigestellt werden. Das würde auch die Einsatzstellen entlasten, denn meist wird ehrenamtliche Unterstützung zwischen 9 und 18 Uhr benötigt. Außerdem könnten sich so auch Menschen leichter engagieren, die Vollzeit arbeiten.

Wieso sollte ein Ehrenamt jeden interessieren?

Mit einem Ehrenamt kann man die Gesellschaft aktiv mitgestalten. Man bekommt einen Einblick in oftmals ganz andere Bereiche und kann über den eigenen Tellerrand schauen. Außerdem ist es eine tolle Möglichkeit, andere Menschen kennenzulernen!

Engagiere Dich in einem ausgezeichneten Projekt!

Sich als Freiwillige*r in einem Projekt wohlzufühlen ist enorm wichtig, um sich wirklich langfristig dafür zu begeistern. Wenn Dir die Arbeit beim Neuköllner EngagementZentrum gut gefällt und Du dir vorstellen kannst dort Dein Ehrenamt zu beginnen, kannst Du direkt über unsere Website starten!

Starte jetzt Dein Engagement beim Neuköllner EngagementZentrum