Glasklares Wasser, kilometerlange Sandstrände, spektakuläre Aussichten – klingt nicht nach deutschen Naturschutzgebieten. Soziale Medien vermitteln das Gefühl, dass wunderschöne Natur vor allem eins ist: weit weg. Immer mehr Deutsche steigen regelmäßig ins Flugzeug für Fernreisen und das für immer kürzere Aufenthalte. Unsere Abenteuerlust und Fernweh sorgen aber nicht nur dafür, dass wir sogenannte Weltbürger*innen werden. Unser Tourismus wird zu einer immer größeren Bedrohung für Mensch, Tier und Umwelt in beliebten Ferienorten.

Leider führt auch der sogenannte “Voluntourismus” im Umweltbereich häufig zu Problemen. Zu oft erfüllen Projektorganisationen in anderen Ländern nicht die notwendigen sozialen und ökologischen Standards, um vor Ort Wirkung zu erzielen. Kombiniert mit Flügen auf langer Strecke, bringt man der Umwelt und dem Klima oft leider mehr Schaden als Nutzen.

Heißt das etwa: Indem wir die Schönheit unserer Erde bereisen und wertschätzen, schaden wir ihr? Natürlich ist es nicht so einfach, und glücklicherweise auch nicht so tragisch. Wer aber auf der sicheren Seite sein will, braucht nur vor die eigene Haustür zu gucken. Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist ein Blick auf Deutschlands Natur lohnenswert. Deutschland bleibt, trotz abnehmendem Trend, das beliebteste Reiseziel der Deutschen.

Deutschland beheimatet über 8.500 Naturschutzgebiete

Die Deutsche Flora und Fauna ist nicht nur wegen ihrer Schönheit im Instagram-Feed interessant – sie beherbergt eine Vielzahl schützenswerter Biotope, Tier- und Pflanzenarten und Ökosysteme. Ökosysteme, die unsere Gesundheit und die unseres Planeten unterstützen, nicht zuletzt im Kampf gegen den Klimawandel.  

Inspiriert durch die #SparDirDenFlug – Kampagne der Deutschen Bahn kannst Du im Folgenden atemberaubende deutsche Nationalparks und -schutzgebiete sowie ihre Pendants im Ausland bestaunen. Wir haben vier besuchens- und schützenswerte Parks, Seen und Gebirge in jeder Himmelsrichtung Deutschlands rausgesucht, für die Du Dich engagieren kannst.  

Nationalpark Sächsische Schweiz

1. Zhangjiajie Nationalpark , China; 2. Elbsandsteingebirge, Sächsische Schweiz, Freistaat Sachsen, Deutschland

Die Sächsische Schweiz ist der meistbesuchte Nationalpark Deutschlands und vor allem durch Wandertourismus essentiell für die Einnahmen im Elbsandsteingebirge. Im Freistaat Sachsen erstreckt sich die geschützte Naturschönheit über eine Strecke von fast 100km2. Auf schier endlos vielen Wegen lässt sich der Park erschließen, wandernd oder kletternd. 

Und nicht nur für uns Menschen sind Wald, Elbe und Gebirge wichtig: Durch den großflächigen Schutz des Nationalparks konnten sich bereits ausgestorben geglaubte Tierpopulationen erfolgreich erholen! Doch das passiert nicht automatisch! Der Erhalt der sächsischen Flora und Fauna bleibt Aufgabe für viele engagierte Haupt- und Ehrenamtler*innen. Hast Du Lust bekommen, Dich in der Sächsischen Schweiz und Umgebung im Natur- und Artenschutz zu engagieren? Dann entdecke auf Regiocrowd das perfekte Engagement in Sachsen für Dich.

Walchensee, Bayern

1. Moraine Lake, Kanada; 2. Walchensee, Voralpen, Bayern

Bayern ist bekannt für seine wunderschönen und glasklaren Gebirgsseen und Wälder – mit gutem Recht! 70 km südlich von München liegt der Walchensee mit umliegenden Landschaftsschutzgebiet und kann durch seine Szenerie locker mit kanadischen Seen mithalten! Die im und um den See lebende Flora und Fauna ist stark von der Nährstoffärme in dem Stillgewässer abhängig und durch den Menschen gefährdet. Hier findest Du noch mehr Infos über das einzigartige Landschaftsschutzgebiet. Die bayerischen Alpen und Voralpen brauchen stets Unterstützung durch Freiwillige, schau deshalb bei den Angeboten des Deutschen Alpenvereins vorbei.  

Vulkaneifel, Rheinland-Pfalz

Links: Kelimutu Lake, Indonesien; Rechts: Dauner Maare, Vulkaneifel

Im westdeutschen Rheinland-Pfalz kann man die Vulkaneifel bestaunen, von der ein Großteil im UNESCO Natur- und Geopark liegt. Etwa ein Dutzend Maare, vulkanische Krater, die vor ca. 10.000 Jahren bei Explosionen entstanden und zu Seen wurden, verteilen sich auf weite Teile der Umgebung. In einigen davon, z.B. im größten “Pulvermaar”, darf man sogar schwimmen. Oder Du besichtigst den Geysir Andernach, den höchsten Kaltwassergeysir der Welt! Weitere Infos und aktuelle Projekte im Geopark Vulkaneifel findest Du hier

Jasmund Nationalpark, Mecklenburg-Vorpommern

Links: White Cliffs, Kreidefelsen Dover, England; Rechts: Kreidefelsen Jasmine Nationalpark, Rügen, Mecklenburg-Vorpommern

Die Kreidefelsen sind das Highlight des Jasmund Nationalparks auf Rügen, Mecklenburg-Vorpommern. Über 15 km erstreckt sich das Naturphänomen entlang der Halbinsel Jasmund, das vor mehr als 50 Millionen Jahren durch kalkhaltige fossile Überreste von Tieren entstand. Erreichen und Bestaunen lassen sich die weißen Felsen mit dem Boot, wandernd oder bei einem entspannten Strandspaziergang. Rügens Nationalpark hat aber noch viel mehr zu bieten, wie z.B. ein UNESCO-Welterbe: die alten Buchenwälder im Herzen des Parks. Für die diversen ansässigen Tierarten wie Seeadler und Rothirsche ist die Unberührtheit der Biotope besonders wichtig. Auf der Website des Jasmund Nationalparks kannst Du mehr über seine weitreichende Geschichte lesen und Dich hier auch über Möglichkeiten für Freiwillige informieren. 

Hier findest Du weitere Möglichkeiten, um Dich im Naturschutz in Deutschland und Umgebung zu engagieren. Außerdem arbeiten wir gerade mit Hochdruck an unserer neuen Plattform GoNature, bei der Du bald ganz gezielt spannende Projekte im Natur- und Artenschutz ehrenamtlich unterstützen kannst. Folge uns am besten schon bei Instagram, um als Erstes davon zu erfahren, wenn wir online gehen!