Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Die Volunteer Awards 2020 wurden gestern an 6 Nominierte vergeben, deren Engagement uns und die Jury besonders beeindruckt hat. Hier erfährst Du, wer in den sechs Kategorien Rookie of the Year, Exceptional Commitment, Inspirational Leadership, Innovative Thinking, Engagierte Newcomer und Nachhaltiges Engagement ausgezeichnet wurde. Die Awards sind eine Auszeichnung für besonderes soziales Engagement, den Einsatz für eine vielfältige, tolerante Gesellschaft und eine friedliche Zukunft.

Wir freuen uns sehr, dass die Volunteer Awards – trotz Corona – wieder ein großer Erfolg waren. Wir bedanken uns bei allen, die uns bei der Umsetzung der Preisverleihung und der Einhaltung der Corona-Vorkehrungen unterstützt haben. Der größte Dank gilt aber besonders den Menschen, die  angepackt haben, kreative Ideen verwirklichen oder anderen seit vielen Jahren verlässlich zur Seite stehen und unsere Welt jeden Tag ein bisschen besser machen!

Rookie of the Year: Lisa Maria Neumann

Lisa engagiert sich erst seit kurzem und das mit herausragendem Einsatz, weshalb sie unsere Gewinnerin in der Kategorie “Rookie of the Year” ist: Bei der Telefonseelsorge Berlin e.V. hat sie für alle ein offenes Ohr, die Unterstützung benötigen. Gerade als zu Beginn des Corona-Lockdowns die Leitungen heiß liefen, bewahrte sie einen kühlen Kopf und übte sich in Empathie. Nebenbei arbeitet Lisa Vollzeit und füllt dementsprechend ihren Feierabend und ihre Wochenenden mit dem Ehrenamt. Für dieses Engagement wurde sie nun von unserer Jury ausgezeichnet.

Exceptional Commitment: Alexandra Horn

Seit 11 Jahren ist Alexandra Teil der ufaFabrik Berlin, einem selbstverwalteten Kultur- und Lebensprojekt im Berliner Stadtteil Tempelhof und wurde dafür mit dem Award “Exceptional Commitment” ausgezeichnet. Sie unterstützt Geflüchtete bei Herausforderungen wie Sprachbarrieren, der Wohnungssuche oder auch der Wiedervereinigung mit ihrer Familie. Alexandra geht spazieren, unterrichtet, besucht Museen und vieles mehr, um zu helfen. Außerdem erscheint bald ein Buch mit den Geschichten der Geflüchteten – initiiert von Alexandra. Ihr außergewöhnliches Engagement sorgt für besondere Bewunderung, wenn man erfährt, dass Alexandra bereits 81 Jahre alt ist!

Inspirational Leadership: Ferdous Nasri

Ferdous ist eine Ausnahme-Frau: Die immigrierte Woman Of Colour ist Teil der LGBTQIA*-Community und engagiert sich im Bereich der Programmierung. Sie ist leitende Organisatorin von „code curious“ und dort an der Entwicklung von Apps sowie dem Schreiben von Programmierbüchern beteiligt. Ferdous hat bisher 40 (!) Workshops organisiert, wodurch sie über 1.600 Frauen* den Zugang in die Welt des Programmierens ermöglichte. Ein echtes Vorbild, wie auch die Jury fand!

Innovative Thinking: Nikolas Migut

Ähnlich wie “Rookie of the Year” Lisa hat Nikolas das Beste aus der Corona-Krise gemacht. Er ging neue Wege und rief das Crowdfunding-Projekt „StrassenSPENDE“ ins Leben, um obdachlose Menschen während dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. In kürzester Zeit kamen 150.000 Eurozusammen, was zu einer weiteren Aktion führte: Der „StrassenSUPPE“. Im Rahmen dieser wurden täglich 100 Suppen an Obdachlose verteilt. Auch mit den Kampagnen #hotelsforhomeless und #letmebesafe rief Nikolas deutschlandweit zu Mitgefühl und Unterstützung auf. Deshalb zeichnetedie Jury ihn in der Kategorie “Innovative Thinking” aus.

Engagierte Newcomer: Hassaan Alhassan

Hassaan ist neu in Deutschland. Er kam als Geflüchteter und bewies innerhalb kürzester Zeit herausragendes Engagement. Als Mitbegründer der Selbstorganisation „Geflüchteten Netzwerk Cottbus“ sowie als Ehrenamtlicher im Sprachcafé fördert er den Kontakt zwischen Alt- und Neucottbuser*innen. Zusätzlich begleitet er arabische Familien bei Arztbesuchen, Behördengängen und ist Hilfslehrer an einer Schule. Sein besonderes Engagement macht ihn zum Gewinner in der Kategorie “Engagierte Newcomer”.

Nachhaltiges Engagement: Holger Holland

2018 gründete Holger den ehrenamtlichen Verein „Let’s do it! Germany e.V.„. Bekannt wurde die Organisation durch den World Cleanup Day. – eine jährliche Veranstaltung, welche Millionen von Menschen für den Umweltschutz mobilisiert. Vergangenes Jahr setzten sich weltweit mehr als 21 Millionen Freiwillige für den Erhalt einer lebenswerten Umwelt ein und sammelten gemeinsam Müll aus Flüssen, Wäldern und Stränden. Die Organisation des World Cleanup Days stemmt Holger mit einem Team aus nur fünf weiteren Personen – Chapeau! Von der Jury gibt es dafür natürlich einen Award.

Noch mehr Volunteer Awards?

Melde Dich jetzt an für den GoVolunteer Newsletter und werde als Erste*r informiert, wenn die Nominierungsphase für die Volunteer Awards 2021 beginnt.

Jetzt für den Newsletter anmelden!