Hast Du schon mal von Engagement im Internet gehört? Digitales Engagement oder Online Engagement wird auch als Online-Volunteering bezeichnet, also Freiwilligenarbeit, die über das Internet stattfindet. Was das genau bedeutet und wie Du Dich jetzt sofort online engagieren kannst, erklären wir Dir in diesem Artikel.

Was ist Digitales Engagement?

Grundsätzlich spricht man von Engagement, wenn 5 Merkmale zutreffen:

1. freiwillig
2. unentgeltlich
3. nützlich für das Gemeinwohl
4. gemeinschaftlich
5. öffentlich (nicht nur z.B. an die Familie gerichtet)

Werden für diese Tätigkeit digitale Geräte verwendet, handelt es sich um digitales Engagement

Welches digitale Engagement passt zu Dir?

Grundsätzlich gibt es 4 Bereiche, in denen Du Dich online engagieren und digital aktiv werden kannst: Informieren, vernetzen, vermitteln und online bei Projekten mitarbeiten.

1. Informiere auf Social Media

Du machst gerne Insta-Storys und teilst Inhalte mit Mehrwert? Dann werde aktiv und informiere Deine Freund*innen über bürgerschaftliches Engagement! 

2. Vernetze Dich und werde Online Aktivist*in

#BlackLivesMatter, #MeToo oder #SocialJustice: Mach Dich online für ein Thema stark, dass Dir am Herzen liegt. Finde Menschen, die etwas bewegen wollen. Vernetze Dich mit ihnen. Egal ob auf Insta, Twitter, Reddit oder Twitch – Es gibt viele Plattformen, auf denen Organisationen und engagierte Helfer*innen online zusammentreffen und gemeinsam an den Ideen von Morgen arbeiten.

3. Werde digitale*r Ambassador einer Organisation

Du kannst die Vermittler-Rolle übernehmen. Sammele als Online-Fundraiser*in benötigte Gelder für Non-Profit-Organisationen oder Projekte.
Oder hilf dabei, Engagement-Interessierte an eine Organisation zu vermitteln.

4. Arbeite online mit bei ehrenamtlichen Projekten

Du möchtest nicht nur engagierte Organisationen und Personen unterstützen, sondern Dich aktiv als Online Volunteer engagieren? Setze Deine im Beruf oder Studium erlernten Skills für den guten Zweck von Zuhause aus ein!

Wo Du Dich digital engagieren kannst

Besonders beim digitalen Engagement ist, dass Du dabei remote arbeiten kannst. Das bedeutet, dass Du nicht vor Ort sein musst, sondern von unterwegs oder von Zuhause aus dem “Home Office” arbeiten kannst. Wir haben 6 Möglichkeiten für Dein Online-Engagement zusammengestellt.

  • Hilf mit bei der Erstellung von Online-Inhalten wie Wikipedia: Auf Wheelmap.org kannst Du rollstuhlgerecht Orte eintragen und kategorisieren, um den Menschen durch ein Ampelsystem ihre Möglichkeiten zu zeigen. 
  • Unterstütze mit digitaler Kommunikation, Lehre & Beratung: Bei JugendNotmail kannst Du Online-Berater*in für Kinder und Jugendliche werden. 
  • Mach mit bei der Entwicklung von Apps und Programmen: Bei der Initiative Code for Germany kannst Du Dich an „Open-Source-Projekten“ beteiligen.
  • Werde Teil der Crowdfunding Community: Bei Startnext.com kannst Du deutsche Organisationen finanziell unterstützen.
  • Starte oder unterstütze online Hilfskampagnen: Du kannst ganz einfach Petitionen unterzeichnen, z.B. über change.org, Petitionen des Deutschen Bundestags.
  • Werde remote Mitarbeiter*in von NGOs: Über die Plattform youvo setzt Du einfach Deine beruflichen Kompetenzen “pro bono” für eine soziale Organisation ein.

Helfen kann so einfach sein! Du bist auf der Suche nach Deinem Online Engagement? Werde Teil des GoVolunteer-Teams oder mach ein remote Ehrenamt oder Dein digitales Praktikum bei uns!

Finde jetzt Dein digitales Engagement auf GoVolunteer.com