Sommerzeit ist Festivalzeit! Wer genießt die freie Zeit nicht gerne bei guter Musik und mit den Freunden unter der Sonne? Drei Tage zelten kann aber auch das Klima belasten. Fertiggerichte als Snacks, Einweg-Geschirr bei den Buden auf dem Festivalgelände, Plastikflaschen, die in den See kullern. Vielleicht hat der*die ein oder andere sogar im Fluss gebadet, um die lange Schlange vor den Duschen zu vermeiden. Zudem kommt noch, dass Festivalgelände meist außerhalb liegen. Da fährt auch eine einzige Person doch mal mit dem Auto an. Dabei treibt Autofahren die Co2 Emissionen in die Höhe. Das wissen wir.

Umweltbewusst handeln fängt also schon bei der Festival Anreise an. Aber: Es gibt für alles eine Lösung! Die Lösung für eine nachhaltige Festival-Anreise lautet: MitRADgelegenheit! David Max Alff, der ehrenamtlich beim ADFC Berlin aktiv ist, hat im Sommer 2019 eine MitRADgelegenheit mitorganisiert. Das wollten wir genauer wissen und haben ihn für den #MachMit-Blog interviewt.

  1. David, Du hast dieses Jahr die erste MitRADgelegenheit vom ADFC zum FEEL Festival mitorganisiert. Was genau ist eine MitRADgelegenheit?

Die MitRADgelegenheit zum FEEL Festival 2019 war ein kostenloses Angebot vom ADFC Berlin. Alle Festival-Teilnehmer*innen konnten sich der Fahrradtour von Königs Wusterhausen bis zum Bergheider See (ca. 110 km) anschließen. Es gab einen Gepäcktransport zum Festival und nach Berlin zurück. Außerdem war für Verpflegung in einer großen Pause ungefähr auf der Hälfte der Strecke gesorgt.

  1. Woher kam die Idee dafür?

Die Idee, eine solche Tour anzubieten, stammt ursprünglich nicht vom ADFC. Die FahrradBande und die BUNDjugend haben schon in vergangenen Jahren so eine MitRADgelegenheit zum FEEL Festival organisiert. Da sie dieses Jahr die Tour nicht anbieten konnten, wandte sich das Festival an den ADFC Berlin. Wir hatten große Lust, mitzumachen und wollen diese tolle Möglichkeit der nachhaltigen Festivalanreise auch sehr gerne wieder anbieten.

  1. Wie viele Menschen haben teilgenommen und wie war das Feedback der Teilnehmer zur MitRADgelegenheit?

Es haben 48 Leute an der Tour teilgenommen. Wir haben sehr viel positives Feedback bekommen und viele Nachfragen nach einer MitRADgelegenheit im nächsten Jahr. Generell war die Stimmung während der Tour super.

  1. Könnt Ihr ermitteln wie viel Co2 durch die MitRADgelegenheit eingespart wurde?

Genau können wir die eingesparten Emissionen nicht ermitteln, aber wenn man annimmt, dass von den 48 Teilnehmer*innen die Hälfte mit dem Reisebus, die andere Hälfte mit dem Auto anstatt mit dem Fahrrad aus Berlin angereist wären, kommt man so auf eine CO2 Einsparung von ca. 620kg. Zum Vergleich: Um eine Tonne CO2 aufzunehmen, muss eine Buche ungefähr 80 Jahre wachsen.

5. Wann gibt es so eine MitRADgelegenheit wieder bzw. würdet Ihr Privatpersonen dazu raten?

Der ADFC Berlin hat sich bereits dazu bereit erklärt, die Tour im nächsten Jahr erneut anzubieten. Auch Privatpersonen raten wir, sich von der Idee einer MitRADgelegenheit inspirieren zu lassen und bei der nächsten Festival Anreise vielleicht sogar das Auto stehen zu lassen.

  1. Warum engagierst Du Dich beim ADFC und welche Aufgaben hast Du sonst noch?

Obwohl das Fahrradfahren die Emissionsärmste und eine der schönsten Fortbewegungsarten ist, mangelt es in Berlin noch immer an der angemessenen Infrastruktur für Fahrradfahrer*innen. Die Politik tut trotz Mobilitätsgesetz zu wenig, um diese zu etablieren. Aus diesem Grund engagiere ich mich beim ADFC Berlin. Durch mein Engagement im ADFC kann ich meinen Interessen Gehör verschaffen und gemeinsam mit Gleichgesinnten größere Ziele erreichen.

Zurzeit mache ich aus den genannten Gründen ein Freiwilliges ökologisches Jahr und arbeite im Büro der Landesgeschäftsstelle Berlin. Dort helfe und unterstütze ich den ADFC Berlin auch in der eigenen Fahrradbibliothek, unserer Selbsthilfewerkstatt und bei Aktionen und Demonstrationen.

Fazit: Eine MitRADgelegenheit ist klimafreundlich und macht Spaß. Die MitFAHRgelegenheit ist von gestern. Du kannst auch mitmachen!

Das Interview wurde von Elena Girardi geführt.

Engagiere Dich jetzt beim ADFC!