Eigentlich seid Ihr sonst meistens im Büro und Eure Teamtreffen finden von Angesicht zu Angesicht statt? Was passiert mit den geplanten Workshops und Konferenzen? In Corona-Zeiten müssen viele soziale Organisationen plötzlich von 0 auf 100 ins mobile und dezentrale Arbeiten kommen. Der Turbo-Digitalisierungsprozess wirft viele Fragen auf, auf die es Antworten braucht – schnell und passend zu den eigenen Herausforderungen und Bedarfen.

Dabei möchten wir Euch helfen! Mit „Plötzlich digital: Die Sprechstunde“ geben wir Euch in den kommenden Wochen jeden Freitag um 11 Uhr einen virtuellen Raum, um gemeinsam mit anderen etwas Neues kennenzulernen. Mehr Informationen findet ihr hier.

#1: Das Chatprogramm für euer Team: So geht Slack

Die erste Sprechstunde am 27.03. war bereits ein voller Erfolg. 49 Teilnehmer*innen wurden mit in den „Workspace“ genommen und Frie von Correlaid zeigte, wie man mit dem Programm „Slack“ die Kommunikation des Teams strukturieren kann. Hier könnt Ihr Euch die Aufzeichnung von Sprechstunde #1 angucken und alle Infos zum Tool „Slack“ finden.

#2: Zusammenarbeiten in Microsoft Teams

In der zweiten Sprechstunde am Freitag, den 03.04. geht es um das Programm „Microsoft Teams“. Rahel, Johanna und Ludwig teilen ihren Bildschirm mit Euch und zeigen die Funktionen von Microsoft Teams. Das Programm bündelt Meetings, Anrufe und Teamarbeit an einem Ort.

Die digitale Sprechstunde für soziale Projekte findet über Zoom statt. Auf Eventbrite könnt Ihr Euch für das kostenlose Event anmelden und erhaltet dann den Zoom-Link.

Jetzt anmelden

Die Sprechstunde wird realisiert von CorrelAid, GoVolunteer, openTransfer, D3 – so geht digital und vielen Expert*innen, die kostenlos ihr Wissen zur Verfügung stellen.