Auf dem Weg zur Arbeit oder zum Supermarkt, fällt Dir jeden Tag der gleiche Mensch auf. Er sitzt am Ausgang der U-Bahn und liest regelmäßig eine Zeitung. Du fragst Dich: Kann ich nicht etwas Gutes tun? Das erste das Dir in den Kopf kommt, ist eine Spende. Allerdings ist es manchmal schwierig zu wissen, was genau gebraucht wird. Wir zeigen Dir, was Du beim Spenden an Menschen ohne Obdach beachten solltest. Es ist ganz einfach!

Sind Sach- oder Geldspenden besser für Menschen ohne Obdach?

Menschen ohne Obdach haben nicht so einfach Möglichkeit sich mit warmen Mahlzeiten und Getränken zu versorgen. Einfach in den nächsten Laden schlüpfen, um sich mit Hygieneartikeln zu versorgen ist ebenfalls nicht drin. Somit ist es meist nützlicher, wenn Du Geld spendest. Nur wenn Menschen auf der Straße selber über ihre Ausgaben bestimmt, haben sie die Chance, selbstbestimmt zu leben.

Ist es sinnvoll Lebensmittel an Menschen ohne Obdach zu spenden?

Wenn Du Lebensmittel spenden möchtest, gibt es zahlreiche Initiativen wie zum Beispiel die Hamburger Obdachloseneinrichtung Alimaus, die Deine Spenden annehmen und an wohnungslose und bedürftige Menschen verteilen. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass man keine abgelaufen Lebensmittel spendet. Empfehlenswert sind außerdem haltbare Nahrungsmittel wie Dosenkonserven.

Sind Kleidungsspenden für Menschen ohne Obdach wichtig?

Besonders im Winter kannst Du durch eine Kleidungsspende einen großen Unterschied in dem Leben von einem Menschen ohne Obdach machen. Denn gerade in den kalten Wintermonaten sinken die Temperaturen nachts oftmals in die Minusgrade. Das kann schwere gesundheitliche Folgen haben und zum Kältetod führen. 

Meistens reicht eine Isomatte zum Überleben auf der Straße im Winter nicht aus. Dicke Winter Pullover, Jacken und Decken sind deshalb sehr gefragt. 

Wie Du siehst, gibt es einige Möglichkeiten, wie Du mit Deiner Spende helfen kannst. Und die sind nicht mal schwer. Wir haben einige Stellen für Dich, an die Du Dich mit Deiner Spende wenden kannst:

Den Menschen ohne festen Wohnsitz fehlt es nicht nur an Grundversorgung, sondern auch an geeignetem Infektionsschutz. Die Bahnhofsmissionen sorgen dafür, dass diese trotz Corona, Beratungen und das Nötigste zum Leben erhalten. Spende Geld für wohnungslose Menschen.

Komm vorbei in ihrem Spendenkeller! Von Winterkleidung und Schlafsäcken bis hin zu Hygieneartikeln. Unterstütze sie und mach jemandem eine Freude, mit Sachen, die sonst eh nur im Regal verstauben würden.
Auch Geldspenden helfen weiter! Mit Deiner Geldspende, sorgst Du dafür, dass weitere Sachspenden finanziert und auch mal ein individueller Herzenswunsch erfüllt werden kann.

In der Corona-Krise melden sich bei den Streetworkern der Off Road Kids Stiftung dreimal so viele junge Menschen wie vorher. Sie landen auf der Straße, weil es in ihren Familien durch die Kontaktsperre so richtig kracht. Die digitalen Beratungsgespräche und die Notbesetzung in den Streetwork-Stationen vor Ort sind für viele die einzigen Rettungsanker. Spende jetzt, um diese Unterstützung aufrechterhalten zu können.

Der Gangway e.V. wird zu großen Teilen von öffentlichen Zuwendungen finanziert. Sie freuen sich über Geld-, Sach- und Zeitspenden. Mit Deiner Spende ermöglichst Du fachgerechte Betreuung der obdachlosen Kinder und Jugendliche. Unterstütze sie jetzt!

Der Verein Strassenfeger e.V. bietet Menschen ohne Obdach ganzjährig ein Dach über dem Kopf. Hilf ihnen jetzt mit Deiner Geldspende, Deiner Sachspende oder investiere ein wenig Zeit und hilf beispielsweise bei der Betreuung der Gäste.

Selbstbestimmung ist ein wichtiger Teil des Lebens. Die Hilfsorganisation KARUNA macht dies für Menschen ohne festen Wohnsitz in Berlin möglich. In deren Kiosk haben Menschen ohne Obdach die Möglichkeit sich selbst Lebensmittel, Hygieneprodukte oder warme Klamotten auszusuchen.
Hilf auch Du mit Deiner Spende!
Außerdem wird auch so das Straßenmagazin Berlins KARUNA KOMPASS finanziert, welches es über 400 Menschen, die unter Armut leiden ermöglicht, das Magazin zu verkaufen.  Du kannst auch Lebensmittel an den KARUNA-Kiosk spenden sowie Winterklamotten, Hygieneprodukte und Isomatten.

Eine weitere Möglichkeit zu helfen, ist Deine Aufmerksamkeit. Schenke einem Menschen ohne Obdach einen Blick, ein Lächeln oder ein Gespräch.

Sie leiden stark darunter, dass sie nicht wahrgenommen werden. Zudem ist es auch sehr belastend zu wissen, dass die Menschen einem mit diversen Vorurteilen begegnen. Zeige Respekt und suche das Gespräch. Versetze dich in die Lage deines Gegenübers. Das Vorurteil, dass Geldspenden nur für etwas “sinnloses” wie Alkohol oder Drogen verschwendet werden. Ist genau das. Ein Vorurteil, welches auf keinen Fall dazu führen sollte, aus Prinzip nicht zu helfen! Sieh Dir unseren Artikel zu Fakten rund um das Thema Obdachlosigkeit an und finde heraus, wie Du jetzt etwas gegen Vorurteile machen kannst!

Du hast Interesse an einem Ehrenamt im Bereich “Armut & Obdachlosigkeit”? Hier findest Du zahlreiche Möglichkeiten für Dein Engagement. 

Finde jetzt Dein Engagement!