Die Volunteer Awards 2019 sind vergeben! 5 Nominierte deren Engagement uns und die prominente Jury besonders bewegt haben, erhielten die Preise in den Kategorien Rookie of the Year, Exceptional Commitment, Inspirational Leadership, Innovative Thinking und Engagierte Newcomer. Die Awards zeichnen besonderes soziales Engagement aus, den Einsatz für ein friedliches Zusammenleben und eine vielfältige und tolerante Gesellschaft.

Auch dieses Jahr waren die Volunteer Awards wieder ein riesiger Erfolg. Wir bedanken uns bei allen, die mitgewirkt und diese Preisverleihung ermöglicht haben. Vor allem aber bedanken wir uns bei all denen, die sich täglich für eine gerechtere Welt und ein besseres Morgen einsetzen!

Und hier sind die Gewinner*innen der Volunteer Awards 2019:

Rookie of the Year: Ilyas Aldogan

Beim “Rookie of the Year” handelt es sich um ein Volunteer, der sich erst seit einem Jahr sozial engagiert und dabei besonderen Einsatz zeigt. Dieses Jahr hat Ilyas Aldogan den Preis gewonnen.

Anlässlich seiner Teilnahme am Sierra Leone Marathon im Mai diesen Jahres startete er die Fundraising-Aktion mit dem Motto “Schwitzen für Bildung” und organisierte Spendenläufe und ein Fußballturnier in seiner kleinen Gemeinde Gerbrunn. Schon innerhalb von 6 Monaten sammelte er über 10.000 Euro für die Förderung einer Schule von Street Child Sierra Leone. Trotzdem ist er noch lange nicht müde und seine Motivation war für uns der Grund, ihm diesen Preis zu verleihen.

Exceptional Commitment: Engelbert Diegmann

In dieser Kategorie geht es um einen Volunteer, der sich schon seit langer Zeit besonders intensiv engagiert. Dieses Jahr ist der Gewinner Engelbert Diegmann. Im Januar 2019 bekam er die lebensverändernde Diagnose ALS. Trotz der Krankheit hat er seine Motivation anderen zu helfen nicht verloren.

Während seiner Zeit im Krankenhaus brachte er ein Malbuch für schwerkranke Kinder heraus – mit einer Auflage von 17.000 Stück. Dazu noch organisierte er im Februar diesen Jahres den Ankauf von 1000 Mini-Kickern als Geschenk für krebskranke Kinder. Mit dem Verein “So viel Freude” bringt er auch Kindern außerhalb Berlins viel Freude in ihr Leben. Mit genauso viel Freude verleihen wir ihm dieses Jahr diesen besonderen Preis.

Inspirational Leadership: Binta Fatty

Inspirational Leadership heißt für uns, dass ein Volunteer mit gutem Vorbild das eigene Team begeistert und besondere Verantwortung übernimmt. Dieses Jahr entschied sich die Jury für Binta Fatty.

Sie ist in Gambia aufgewachsen und wurde bereits mit 15 Jahren Mutter. Dadurch wurde sie sehr schnell erwachsen und hat seitdem nie aufgehört, sich für eine bessere Welt einzusetzen. Bereits in Gambia hat sich die Aktivistin gegen die traumatisierende Tradition der weiblichen Genitalverstümmelung (FGM) und Kinderhochzeiten eingesetztund führt dies noch heute mit großem Einsatz fort.

Ihre Organisation “Women Decided. NO to FGM & Child Marriage. YES To Education For Girls.” setzt sich für das Ende dieser Praktiken und für Aufklärung und Bildungsangebote für Mädchen ein. Diese inspirierende und mutige Frau macht vor, was es heißt, eine echte Leaderin zu sein.

Innovative Thinking: Felix Hoffmann

Unser Gewinner in der Kategorie Innovative Thinking hat durch neue, innovative Ideen einen großen Impact für die Zielgruppe erreicht. Felix Hoffmann hat durch Sport sozial benachteiligte Jugendliche und Jugendliche mit Migrations- und Fluchthintergrund zusammengebracht und unterstützt.

Seit Beginn des Jahres 2018 gibt er mit seinem Jugendhilfeprojekt “FAIR” Boxtraining in Potsdam, das mit gezielter pädagogischer Betreuung kombiniert ist. In dem Projekt gewinnen die Jugendlichen Selbstvertrauen, bekommen den Wert von Fairness sowie körperlicher Selbstbestimmung vermittelt. Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts ist die geschlechtsspezifische Unterstützung von Frauen und Mädchen in Selbstverteidigung, Integration und Gewaltprävention. Nicht zuletzt werden die Jugendlichen gehört und mit den richtigen Anlaufstellen und Ansprechpartnern vernetzt. Wir bedanken uns bei Felix und auch bei allen anderen, die kreative und innovative Unterstützung für benachteiligte Jugendliche leisten.

Engagierte Newcomer: Sanaa Al Noumeiry

In dieser Kategorie geht es um Menschen, die neu in Deutschland sind und sich in besonderer Weise sozial engagieren. Die Gewinnerin in dieser Kategorie hat sich so aktiv engagiert, dass sie für ihr außerordentliches Engagement von zwei Projekten unabhängig voneinander nominiert wurde.

Als alleinerziehende Mutter hatte Sanaa Al Noumeiry schon genug mit den Herausforderungen der Bürokratie zu kämpfen, aber trotzdem hat sie in kürzester Zeit Deutsch gelernt und sich als Elternlotsin, Kulturmoderatorin und Workshop-Leaderin weitergebildet. Nichtsdestotrotz hat sie die Kraft und Energie gehabt, nebenbei eine Workshop-Reihe für arabischsprachige Migrantinnen zu konzipieren und durchzuführen. Durch ihre eigenen Erfahrungen konnte sie Frauen bei ihrem Start in Berlin unterstützen und ermutigen. Unser Ziel bei GoVolunteer ist es genau dieses Engagement zu fördern, weswegen wir uns sehr freuen, diesen Award an so eine Stärke verleihende Frau zu verleihen zu dürfen.