SOCIAL ENTREPRENEURSHIP KOLUMNE

Malte hat GoVolunteer gegründet. In seiner Kolumne “Social Entrepreneurship” teilt er Geschichten und Erfahrungen beim Aufbau eines sozialen Startups. Mit dabei sind Tipps und Guidelines für angehende Gründer und Sozialunternehmer. Im folgenden Beitrag beschreibt er die Gründungsgeschichte von GoVolunteer.

Die Motivation: Einfach handeln

Ich habe GoVolunteer im August 2015 gegründet. Das soziale Startup hat sich inzwischen zu Deutschlands größter Community für soziales Engagement entwickelt.

Meine Motivation entsprang meiner eigenen Erfahrung als Freiwilliger. Die Situation Anfang 2015 war dramatisch: Hunderttausende Menschen flohen vor Krieg und wirtschaftlicher Not aus ihren Heimatländern, um in Deutschland Schutz zu suchen. Zu einem Zeitpunkt, als öffentliche Hilfsprogramme versagten, wollte ich handeln und trommelte eine Gruppe junger Freiwilliger zusammen. Bald waren wir über 100 Menschen, die sich ehrenamtlich engagierten. Wir gingen täglich in die örtlichen Flüchtlingsunterkünfte und leisteten die nötige Hilfe – von der Essensausgabe über die Betreuung von Kindern und Familien bis hin zum Aufbau von Bibliotheken und Integrationskursen.

Die Lösung: Einfach helfen

Die große Hilfsbereitschaft in allen Teilen der Gesellschaft hat mich sehr inspiriert. Ich beobachtete aber, dass diese Dynamik an Kraft verlor, weil die Koordination versagte und viele potenzielle Freiwillige nicht wussten, wo sie anfangen oder wie sie aktiv werden sollten. Eine intelligente und nachhaltige Lösung fehlte. Deshalb entschied ich mich zu handeln: Mit Unterstützung von Freunden und engagierten Helfern entwickelte ich innerhalb von drei Monaten GoVolunteer.com als einfache Anlaufstelle für Menschen, die helfen möchten, und etablierte ein wachsendes Netzwerk von sozialen Innovatoren, Hilfsprojekten und Wohlfahrtsinitiativen. Dieser neue Ansatz für Transparenz und Koordination ermöglichte es den Menschen, ihre individuellen Fähigkeiten in wirksames soziales Handeln zu lenken.

Das Ergebnis: Alle machen mit

Heute vernetzt GoVolunteer freiwillige Helfer mit Projekten, unterstützt Initiativen durch Marketing, Networking und Coaching und tritt öffentlich für soziales Handeln ein. Über 3.500 soziale Projekte in 250 Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind auf der Plattform zu finden. Jede Woche kommen viele Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft zu uns, die unser gesellschaftliches Zusammenleben durch ein persönliches Engagement mitgestalten möchten. Mehr als 100 Politiker*innen und Prominente aus Sport, Kultur und Gesellschaft bekennen sich öffentlich zu GoVolunteer und helfen uns so, unsere Botschaft für Vielfalt und Engagement nach außen zu tragen.

Über den Autor

Malte Bedürftig ist Gründer und CEO von GoVolunteer. Er verfügt über 10 Jahre Berufserfahrung in der Strategieberatung. Während seiner Beratungstätigkeit konzentrierte er sich auf Projekte im öffentlichen und sozialen Sektor und entwickelte besondere Expertise in den Bereichen Strategie und digitale Technologien.

2015 gründete Malte das soziale Startup GoVolunteer mit dem Ziel, jedem Menschen die Chance zu geben, unser gesellschaftliches Zusammenleben durch ein persönliches Engagement mitzugestalten. Heute leitet Malte GoVolunteer und unterstützt als freiberuflicher Berater und Coach Unternehmen, öffentliche Institutionen und Non-Profit-Organisationen in den Bereichen Unternehmensstrategie, soziale Verantwortung und Organisationsentwicklung.