Online Engagement im Tierschutz: 7 Tipps

Published On: 14.12.2021|Kategorien: Online-Volunteering, Tiere schützen|20.3 min read|

In Deutschland litten ca. 3 Millionen Tiere in Versuchslaboren, ca. 3.500 davon waren Hunde. Furchtbar oder? Doch diese Tiere sind leider nicht die einzigen in Deutschland, die leiden. Es gibt auch viele Haustiere, die kein Zuhause haben oder unsere Hilfe benötigen. Und auch die Nutztiere werden unter einer nicht artgerechten Haltung gequält und brauchen unser Engagement. Tierschutz ist also super relevant in der heutigen Zeit. Du kannst Dich jetzt auch ganz flexibel online einsetzen. Wir haben 7 Tipps für Dein digitales Engagement im Tierschutz:

1. Unterstütze Tierschutzorganisationen digital

Ein verletzter Hund liegt in einem Käfig. eine Hand streichelt seinen Kopf.

Um Tieren zu helfen, ist es oft sinnvoll, wenn Du Dich Tierschutzorganisationen anschließt. Diese arbeiten im Kollektiv daran Haustieren ein zuhause zu geben, Tierrechte durchzusetzen und eine artgerechte Haltung einzuführen. 

Um ortsunabhängig aktiv zu werden, bieten viele Organisationen ein Online-Angebot an. Du kannst zum Beispiel beim Marketing, der Online Kommunikation oder im Design aktiv werden. So kannst Du entweder gemeinsam mit Freund:innen oder alleine auch von zu Hause aus Tieren helfen. Dabei arbeitest Du kreativ und überzeugst gleich noch andere vom Tierschutz.

Wir haben 3 Projekte für Dich, bei denen Du dich jetzt online für den Tierschutz einsetzen kannst: 

Animals United

Unterstütze den Animal Rescue e.V. beim Online-Marketing und schreibe Texte auf englisch oder produziere Bild- und Videocontent!

Mehr zum Projekt
Eine Katze sitzt auf einer Decke. Sie sieht verletzt aus.

Engagiere Dich online für Lia – Association for Animals. Hier werden Helfer:innen für Instagram Content und die redaktionelle Unterstützung für regionale und allgemeine Berichte gesucht.

Mehr zum Projekt
Online Engagement im Tierschutz hilft dieser Katze aus ihrem Käfig.

Werde bei Russische Tiere in Not e.V. aktiv und erstelle Logos, Grafiken, Flyer und eine neue Website. Außerdem kannst Du strategischen Input bringen.

Mehr zum Projekt

2. Hole Tiere zu Dir oder übernimm eine Patenschaft

Eine Frau steht vor einem Tierheim und hält einen Hund im Arm.

Viele Hunde, Katzen oder Kleintiere leben auf der Straße oder in einem Tierheim. Du kannst das jetzt ändern, indem Du sie über digitale Plattformen zu Dir holst oder ihre Patenperson wirst!

Besuche ein online Tierheim

Das Konzept Tierheim ist ja bekannt, Tiere werden dort untergebracht, weil sie kein anderes Zuhause haben. Ideal ist diese Lösung allerdings nicht, zumindest nicht langfristig. Deshalb sind Tierheime für Besucher:innen offen, die die Tiere adoptieren können und ihnen ein besseres Zuhause geben. Dieses Konzept gibt es jetzt auch online, super oder?

Die Plattform für online Tiervermittlung Tierheimhelden vernetzt Tiersuchende und Tierheime im gesamten deutschsprachigen Raum. So kannst Du schneller und einfacher ein Tierheimtier finden. Die Vermittlung findet kostenfrei statt und beachtet dabei die Bedürfnisse der Tiere. 

Auch die Webseite shelta hat es sich zum Ziel gemacht, Tieren ein neues Zuhause zu geben und Menschen ihre treuen Gefährten an die Seite zu stellen. Hier kannst Du Hunde, Katzen und Kleintiere in Tierheimen und Tierschutzorganisationen in Deiner Region oder in ganz Deutschland suchen und dabei die Tierprofile nach verschiedenen Kriterien filtern. Du erfährst hier auch die Geschichte der Tiere und woher sie kommen. 

Bevor Du allerdings ein Tier adoptierst, solltest Du Dir überlegen, ob Du ihm gerecht werden kannst. Was genau Du beachten solltest, zeigt Dir Peta Zwei!

Zum Ratgeber

Übernimm die Patenschaft für ein Tier

Du hast leider nicht die Zeit oder den Raum für ein Haustier, möchtest aber Verantwortung übernehmen? Mit einer Tierpatenschaft geht das ganz einfach. Egal ob für Wildtiere wie Waschbären, Bären und Affen oder Haustiere wie Vögel oder Hunde – Patenschaften helfen jedem Tier. 

Du unterstützt dabei die Tierschutzorganisationen finanziell und bekommst eine Patenschaftsurkunde. Eine Patenschaft gilt meist für ein Jahr, kann aber jederzeit verlängert werden. Wenn Dir ein Tier zu wenig ist, kannst Du auch Patenperson für ein ganzes Projekt werden. 

Deine Tierpatenschaft findest Du online beim Tierschutzbund oder bei Tierpatenschaft mit Herz. Hier kannst Du auch Patenschaften verschenken. Klingt doch eigentlich nach einem super Weihnachtsgeschenk, oder? 

3. Melde Tierleid online

Hühner sind in einen Käfig gepresst und erleiden Tierleid

Tierleid und Tierquälerei sind strafbar. Du bist nicht alleine im Kampf dagegen, sondern erhältst von vielen Stellen Hilfe. Damit diese aber etwas gegen das Tierleid tun können, müssen sie davon wissen. Das passiert, indem Du Tierleid online meldest. 

Bei Vierpfoten erfährst Du, worauf Du achten musst, wenn Du Tierleid entdeckst und wie Du die Qual von Haustieren an offizielle Stellen weitergeben kannst. Außerdem findest Du hier ein Formular um illegalen Welpenhandel zu melden.

Das Deutsche Tierschutzbüro zeigt Dir, wie Du vorgehen kannst, um online Tierleid zu melden. Hier findest Du eine Schritt für Schritt Anleitung, Informationen zu Tierschutzgesetzen und Leitlinien. Du kannst hier Tierquälerei von sogenannten Nutztieren, Haustieren und Wildtieren melden. Außerdem findest Du eine Übersicht der Veterinärämter, bei denen Du Dich melden kannst.

Die Tierschutzorganisation Peta setzt sich unter anderem für sogenannte Nutztiere ein und hat einen Ratgeber für Dich, wie Du Verdachtsfälle auf Tierquälerei melden kannst und Aufmerkamkeit auf das Tierleid lenkst. Außerdem kannst Du Peta in diesem Formular schnell und einfach auf Missstände aufmerksam machen.

Melde jetzt Tierleid

4. Werde in Petitionen aktiv

Ein Schild wird hochgehalten, darauf steht: Stop Animal Abuse.

Oft braucht es viele Stimmen, die laut werden um etwas zu  ändern. Damit bestehendes Tierleid, in der Tierhaltung oder auch in Tierversuchen bald ein Ende hat, müssen Richtlinien und Gesetze geändert werden. Für viele Fälle gibt es bereits bestehende Petitionen, die Deine Unterschrift brauchen. 

Petitionen sind der einfachste Weg, sich online für den Tierschutz zu engagieren, da es lediglich ein paar Klicks braucht. Und auch wenn es sich nach wenig anfühlt, Deine Stimme kann hier mehr bewegen, als Du erwartest. 

Die passenden Petitionen und Aktionsaufrufe für den Tierschutz findest Du beispielsweise beim Tierschutzbund, bei Peta, oder bei Vierpfoten

Du kannst auch gleich mit dem Unterschreiben anfangen und dafür sorgen, dass Tierschutz in den neuen Koalitionsvertrag mit aufgenommen wird:

Unterschreibe die Petition

5. Kaufe bewusster ein und beachte Tierschutzlabel

Eine Frau steht in einem Laden und kauft bewusst ein.

Auch in Deinem Alltag kannst Du ganz nebenbei für den Tierschutz aktiv werden. Der Trick dabei ist beim Online-Shopping darauf zu achten, ob die Produkte an Tieren getestet wurden und, ob sie vegan sind. 

Peta Zwei bietet hierfür beispielsweise einen Online Check an, bei dem Du herausfindest, ob die Firma Tierversuche durchführt oder ob Tiere wegen Deines Produktes leiden oder sterben mussten.

Wenn Du Dir trotzdem bei Deinem Einkauf unsicher bist, kannst Du ganz einfach online eine Produktanfrage an das Unternehmen stellen. Wie das geht, zeigt Dir Peta Zwei in einem Ratgeber.

Oftmals geben Dir auch Labels einen Überblick, unter welchen Umständen die Produkte hergestellt wurden. Um im Siegel-Dschungel klarzukommen, hilft der Katalog der Verbraucherzentrale.

Eine Tastatur, auf die jemand tippt

ProVeg setzt sich für eine pflanzliche Ernährung und das Tierwohl ein. Unterstütze die Organisation beim Verfassen von IT-Texten.

Mehr zum Projekt

6. Spende für den Tierschutz

Eine Katze legt einer anderen Katze ihre Pfote auf den Kopf.

Tierschutzorganisationen brauchen allerdings nicht nur aktiv Dein Engagement, sondern sind auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Für den Tierschutz kannst Du ganz einfach online spenden. 

Zuverlässig kommt Deine Spende beispielsweise über den Tierschutzbund in verschiedenen Projekten an. Auch Vier Pfoten und die Hunderettung Europa sind gute Anlaufstellen, wenn Du möchtest, dass Dein Geld wirklich etwas bewegt. 

Die Stiftung Warentest zeigt Dir außerdem in ihrer Übersicht, wie Du seriöse Organisationen erkennst und worauf Du beim Spenden online beachten solltest. 

Finde seriöse Orgas

7. Informiere Dich online über Tierschutz

Information ist der erste Schritt zur Hilfe. Du kannst herausfinden, wo derzeit Tierleid stattfindet und was Du dagegen tun kannst. Außerdem gibt es auch tolle Filme und Erzählungen zum Thema. Wir haben 6 informative Online-Medien für Dich gesammelt, die über Themen rund um Tierrechte und den Tierschutz aufklären:

Lust auf mehr Engagement?

Du hast Lust Dich noch mehr zu engagieren und für unsere Gesellschaft einzusetzen? Du suchst ein Projekt online oder in Deiner Stadt? Auf GoVolunteer.com findest Du viele weitere Projekte rund ums Thema Ehrenamt! 

Finde Dein Engagement!

Sharing is caring